Wimpernverdichtung / Wimpernverlängerung
Was ist eine Wimpernverdichtung ?
Eine Wimpernverdichtung kann von einer Wimpernstylistin durchgeführt werden. Dabei werden künstliche Einzelwimpern aufgeklebt, die eine vergleichbare Länge, dafür aber dicker sind, als die eigene Naturwimper. Dadurch entsteht kein Verlängerungseffekt, sondern der gewünschte “Dichte-Wimpern-Effekt”.
Bei einer Wimpernverlängerung werden einzelne Wimpernhärchen auf die eigenen echten Wimpern geklebt. Dafür verwendet wird ein speziell entwickelter Kleber, der gut verträglich ist und dafür sorgt, dass die zusätzlichen falschen Wimpern nicht spürbar sind. Sie stören also nicht die Trägerin, wie es zum Beispiel bei normalen aufgeklebten Wimpernbändern der Fall ist. Bei der Wimpernverlängerung verwenden die Stylisten Kunstwimpern. Sie sind auch für ein dauerhaftes Tragen sehr gut geeignet und allergenfrei. Zu Schäden an den eigenen Wimpern kommt es nur, wenn die Extensions (Verlängerungen) nicht einzeln, sondern in Büscheln angeklebt werden oder versehentlich mehrere echte Wimpern miteinander verklebt werden. Einem Profi wird dies jedoch nicht passieren. Spezielle Schulungen sichern die Qualität der Kosmetiker. Sie verstehen sich als Stylisten. Denn zu einer Behandlung gehört auch eine ausführliche Beratung im Vorfeld. Dabei entscheidend ist, dass die Farbe der künstlichen Wimpern und die Längen und Stärken entsprechend dem Typ der Frau und ihrer Augenform ausgewählt wird und dadurch ein filigranes Erscheinungsbild erreicht wird.
Wimpernverdichtung Wimpernverdichtung zum Vergleich
nachher
Vergleich
    Nagel- und  Kosmetikstudio
vom Breuningerland nach Tamm
BeautyLounge 2018